Aktuelles März 2014

Die wahren Gründe für das Südbahn-Aus
Investitionskostenermittlung mit Auszug aus dem Gutachten
Verstöße gegen Gesetze durch Abbestellung des SPNV

Schreiben an die Landräte Ludwigslust-Parchim und Mecklenburgische Seenplatte mit dem Hinweis auf die sich erschöpfenden Erdölvorkommen und der Aufforderung die Schienenverbindung Hagenow-Neustrelitz zu erhalten. Mehr lesen…

PRESSEMITTEILUNG

Es kommt Bewegung in die Landespolitik!

Was hat Vernunft mit Opportunismus zu tun, wenn sich Wolfgang Waldmüller (CDU) gegen den unsinnigen Beschluss die Südbahn zu zerschlagen, stemmt?

Wer demokratischen Willensbildungsprozess als Hasenfüßigkeit diffamiert, wie es der SPD Fraktionsvorsitzende Norbert Nieszery jüngst tat, muss wissen:

Gegen die Zerschlagung der Südbahn stemmen sich alle Kommunen und Landkreise entlang der 150km langen Bahnlinie.

Das Missmanagement bei der Vergabe von Verkehrsleistungen im Warnow Netz, und  jetzt jüngst die Vergabe im Teilnetz Parchim West hat Kosten explodieren lassen. Diese Mittel will man bei der Südbahn einsparen. Es geht hier nicht darum, dass kein Geld da ist, sondern, dass man eine Bahn im ländlichen Bereich nicht mehr will!

Hier passt nichts mehr zusammen. Die Agenda des Verkehrsministeriums lautet: Abhängen einer ganzen Region.

Jetzt wird Druck gemacht und Landtagsabgeordnete, die sich erlauben falsche Entscheidungen in Frage zu stellen,   werden auf übelste Weise beschimpft und diffamiert. Auf dieses Vokabular verzichtet die Bürgerinitiative bewusst!

Wir fragen uns aber, wie sieht Einzelbearbeitung der Abgeordneten aus?

Ist der Abgeordnete nicht in erster Line dem Volk verpflichtet, denn dem Koalitionsvertrag? Diese Größe hat nun Herr Waldmüller bewiesen!

Der von Wolfgang Waldmüller gemeinsam mit Abgeordneten der Linken und der Grünen eingebrachte  Landtagsantrag für den Erhalt der Südbahn ist begründet und fundiert.

 Die Südbahn muss gestärkt werden, dazu liegen ernstzunehmende Vorschläge und Konzepte vor. Die Landesregierung weigert sich diese umzusetzen.

Herr Ministerpräsident Sellering, Herr Verkehrsminister Pegel, stoppen Sie die Pläne zur Einstellung der Südbahn und geben Sie der verkehrspolitischen Vernunft wieder eine Chance. Seien Sie ehrgeiziger und fortschrittlicher mit Ihrer Politik– man wird sich sonst allerorten über Sie wundern. Wir kämpfen für den vollständigen Erhalt und Ausbau  der SÜDBAHN, vor und nach den Wahlen!

Auch wir sind Mecklenburg Vorpommern, nicht nur Rostock und Schwerin!

 

Monika Göpper und Clemens Russell als Vertreter/in und Sprecher/in der BI

 

 

Pressemitteilung:

BI ProSchiene Hagenow-Neustrelitz (Lübz, Malchow, Mirow)
Pro Bahn Mecklenburg-Vorpommern
VCD Landesverband  Nordost
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Erneut Protest gegen die Zerschlagung der Südbahn vor dem Landtag

Die Bürgerinitiativen ProSchiene Hagenow-Neustrelitz, Pro Bahn Landesverband MV,  der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der VCD (Verkehrsclub Deutschland) Landesverband Nordost und die betroffenen Gemeinden demonstrieren am 13.03.2014 erneut vor dem Schweriner Landtag für den durchgehenden Erhalt der Südbahn.

Die Hoffnung, dass der neue Verkehrsminister Pegel die Problematik noch einmal neu aufrollt und ohne Voreingenommenheit die Bedeutung der Südbahn im großen Zusammenhang für die Mobilität des Südens von Mecklenburg neu würdigt, hat sich nach Meinung der Initiatoren bislang nicht erfüllt.
Das Bündnis fordert von Minister Pegel die Aufnahme der Südbahn als essentiellen Bestandteil in den in Arbeit befindlichen Integrierten Landesverkehrsplan.
Es müsse ein Umdenken im Verkehrsressort geben. Die Südbahn solle für zwei weitere Jahre durchgehend weiter bestellt werden, begleitet von Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung. Dazu gehören  unter anderen  die taktgenaue Anbindung von Plau am See an die acht Zugpaare der Südbahn und die Fahrt eines Spätzuges zur Teilhabe an kulturellen Veranstaltungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Treffpunkt der Initiativen ist am 13.03.2014 um 10:30 am Marienplatz .

Um 11:00 wird eine Kundgebung auf der Schlossbrücke
vor dem Landtag in Schwerin stattfinden mit Redebeiträgen von Monika Göpper (ProSchiene), Arndt Müller (Landesvorstand BUND) und Torsten Wierschin ( VCD Landesverband Nordost).

Zur Protestdemonstration fährt wieder ein Sonderzug von Neustrelitz nach Schwerin, Details unter  www.ProSchiene-Hagenow-Neustrelitz.de

Sprecher der Bürgerinitiativen Proschiene-Hagenow-Neustrelitz:
Monika Göpper, Malchow Tel. 01775-678005
Clemens Russell, Lübz, Tel. 0172-1774971

Arndt Müller, Landesvorstand BUND: Tel.: 0177-5084174

Sprecher des VCD: Torsten Wierschin, Tel.: 0162-1543686

Für Rückfragen der Presse: Corinna Cwielag, BUND,   T: 0385 52133912 oder 0178 5654700
Monika Göpper, Malchow T:039932-82581 oder 01775 678005

Newsletter Powered By : XYZScripts.com