Demonstration 14.05.2014

Plakat Protestdemonstration zum Ausdrucken
Handzettel zum Ausdrucken
Schulbefreiung
Spenden für die Zugfahrt
Anmeldung zur Zugfahrt: info@proschiene-hagenow-neustrelitz.de

 

Demo 14.05.2014

 

Gemeinsame Presseerklärung von

BI ProSchiene Hagenow-Neustrelitz (Lübz, Malchow, Mirow)
Pro Bahn Mecklenburg-Vorpommern
VCD Nordost
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)
Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Wismarsche Straße 152
19053 Schwerin
Tel. (Zentrale): 0385 521339-0
Fax : 0385 521339-20
E-Mail : bund.mv@bund.net
Internet: www.bund-mv.de
V.i.S.d.P.: Corinna Cwielag

Schwerin / Parchim, 9.5.2014

  

Erneut Protest gegen die Zerschlagung der Südbahn

Bürger und Landkreise Ludwigslust-Parchim und Mecklenburgische Seenplatte beharren auf durchgehendem Erhalt der Südbahn / Erneut Protest vor dem Landtag gegen Ablehnung des Erhaltes / Landkreise sehen Rechtsverstöße

Die Bürgerinitiativen ProSchiene Hagenow-Neustrelitz, Pro Bahn Landesverband MV,  der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der VCD (Verkehrsclub Deutschland Nordost) und die betroffenen Gemeinden und Städte demonstrieren am 14.05.2014 erneut vor dem Schweriner Landtag für den durchgehenden Erhalt der Südbahn. Die betroffenen Landkreise bereiten Klagen vor.

Nach Ansicht von Bürgern und Landkreisen verstoßen die Schließungspläne für die Südbahn gegen die landesplanerisch garantierte Erreichbarkeit der ländlichen Zentralorte.  Die Bahnstrecke wird als unersetzlicher wirtschaftlicher, touristischer und kultureller Standortfaktor für den ganzen Süden Mecklenburgs bewertet.

Die Pläne zur Teilstillegung der überregionalen Bahnlinie Hagenow-Neustrelitz statt der geplanten und notwendigen Ertüchtigung werden als Zerschlagung gesehen. Mit über 500.000 Bürgerinnen und Bürgern stellt Südmecklenburg immerhin ein Drittel der Landesbevölkerung, die die Begründungen der Landesregierung zur Teilstilllegung der Südbahn nicht akzeptieren wollen. Das von der Landesregierung favorisierte Buskonzept wird abgelehnt, weil es das jetzt bestehende Angebot der Bahn nicht annähernd ersetzen könne.

Unzumutbare Reisezeitverlängerungen, Aufhebung von erreichten Qualitätsstandards wie Fahrradmitnahme, Toiletten, Benutzung durch Rollstuhlfahrer, Familien mit Kinderwagen sind die Kenngrößen die kein noch so „attraktives Bussystem“ leisten könne, so die Initiatoren der Protestbewegung.
Die Aushebelung der guten Erreichbarkeit der Zentralen Orte, unverzichtbar und gesetzlich garantiert, führt zu zahlreichen Rechtsverstößen, welche die Landkreise nicht hinnehmen wollen. Aus diesem Grunde bereiten die Landkreise Ludwigslust-Parchim und Mecklenburgische Seenplatte Klagen vor, die den durchgehenden Betrieb der Südbahn erzwingen sollen.

Treffpunkt der Initiativen ist
am 14.05.2014
um 10:30 am Marienplatz .

Um 11:00 wird eine Kundgebung
auf der Schlossbrücke
vor dem Landtag in Schwerin stattfinden.

 

Sprecher der Bürgerinitiativen Proschiene-Hagenow-Neustrelitz:

Monika Göpper, Malchow Tel. 01775-678005
Clemens Russell, Lübz, Tel. 0172-1774971

Sprecher des Landesvorstand BUND: Arndt Müller, Tel.: 0177-5084174
Sprecher des VCD: Torsten Wierschin, Tel.: 0162-1543686
Sprecher Pro Bahn: Marcel Drews

 Für Rückfragen der Presse:

BUND: Arndt Müller, Tel.: 0177-5084174
(Corinna Cwielag, BUND,   T: 0385 52133912 oder 01785654700)

BI Proschiene: Monika Göpper, Malchow T:039932-82581 oder 01775 678005

 

Newsletter Powered By : XYZScripts.com